Das Bildung anhand fehlender finanzieller Ressourcen scheitert, damit ist jetzt Schluss, auch als Berufstätige können Sie sich fördern lassen

Was ist das Qualifizierungschancengesetz (QCG) eigentlich?
Das QCG ist ein Gesetz, welches zur Förderung der Weiterbildung dient. Es ergänzt die Weiterbildungsinitiative WeGebAU, welche Ihnen eventuell bekannt vorkommen könnte. Der große Unterschied ist, dass das QCG auch die Weiterbildung von jeglichen Arbeitnehmern fördert, wohingegen eine WeGebAU-Qualifizierung nur für Arbeitssuchende, gering Qualifizierte oder ältere Arbeitnehmer galt. Zudem hat jeder Arbeitnehmer durch das QCG einen gesetzlichen Anspruch auf eine Beratung hinsichtlich einer beruflichen Weiterbildung, auch eine finanzielle Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit ist möglich. Zusätzlich ist der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung gesunken und auch die Voraussetzungen, um Arbeitslosengeld zu beziehen haben sich geändert.

Weshalb werden Weiterbildungen eigentlich benötigt? Und wem nutzen diese?
Weiterbildung dienen an erster Stelle natürlich immer der Person, welche eine Weiterbildung besucht, da so Qualifikationen und Kompetenzen angeeignet bzw. erweitert werden können. Dies spielt vor allem in der Zeit des heutigen digitalen Zeitalters eine wichtige Rolle, da es eine kontinuierliche Weiterentwicklung in verschiedenen Bereichen gibt, wodurch man immer mehr lernen kann und auch muss, um im Berufsleben mithalten zu können. Aufgrund der Digitalisierung verändern sich Berufe ständig oder fallen sogar komplett weg, durch eine Weiterbildung wird gegen einen Verlust der Arbeitsstelle vorgebeugt. Doch auch für die Arbeitgeber sind Weiterbildungen ein großer Vorteil da ihre Mitarbeiter qualifizierter werden und die Kosten teilweise bzw. komplett durch die Bundesagentur für Arbeit gedeckt werden können.

Gibt es bestimmte Bedingungen oder Reglungen?
Allgemeine Voraussetzung ist, dass  eine abgeschlossene Berufsausbildung oder schon absolvierte Weiterbildung mindestens 4 Jahre zurück liegen muss. Zudem darf die Weiterbildung nicht auf den aktuellen Arbeitsplatz bezogen sein, weshalb die Weiterbildung über einen externen Bildungsträger absolviert werden muss. Hinsichtlich dieser Reglung findet die Weiterbildung außerhalb des Betriebes statt und dauert mindestens 4 Wochen.

Was muss ich tun, um eine Weiterbildung zu erhalten?
Sie müssen einfach einen Antrag bei Ihrem Arbeitgeber und der Bundesagentur für Arbeit stellen. Die Bundesagentur für Arbeit berät Sie zunächst und entscheidet anhand verschiedener Kriterien über die finanzielle Förderung.

Genauere Informationen zu Fördermöglichkeiten Ihrer Weiterbildung finden Sie hier!

Fördermöglichkeiten
Illustration 2 Männchen beim Aufstieg einer treppenförmigen Diagramms
Zurück zum Blog