Karriere-Briefing

Wir haben vor einem Jahr über unglaubliche Bewerbungserfahrungen berichtet und auch in diesem Jahr staunen wir über Lebensläufe, Vokabeln und Layout sowie Ideen mit Wow-Effekt.

Oktober Spezial von Dipl. Psych. Ute Küster, Absolventenmanagement TOP CAD


Aus der Praxis für die Praxis – denn Nichts ist unmöglich

das beweisen wir erneut. Im Blogbeitrag Juli 2021 lesen Sie 4 unglaubliche, aber wahre Bewerbungsbeispiele unserer Teilnehmer/innen und auch in 2022 staunen wir über Lebensläufe, Vokabeln und Layout sowie Ideen mit Wow-Effekt

1. Beispiel Lebenslauf

Unsere Teilnehmerin ist Architektin mit Studium in Kolumbien, 43 Jahre, verh. und seit 14 Jahren in Deutschland. Sie macht bei uns die CAD Qualifizierung, um in einem Architekturbüro arbeiten zu können.

In ihrem Lebenslauf (von einer Bewerbungsagentur) steht detailliert aufgelistet, wen sie wie lange in ihrer Familie gepflegt hat, dass sie bei einem ambulanten Pflegedienst gearbeitet hat und wie freundlich und hilfsbereit sie ist. Von 38 Bewerbungen, die sie verschickt hat, gab es keine Einladung und selten überhaupt eine Antwort.

Unsere Analyse: Was soll ein Architekturbüro mit einer Bewerberin, die langjährige Pflege- und Sozialkompetenz besitzt und sich damit bewirbt? Sind Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft vorrangige Soft Skills von Architekt/innen?

Wir empfehlen: Ein Architekturstudium prägt. Listen Sie Ihr Fachwissen auf. Nennen Sie Bauvorhaben, die Sie für Freund/innen und Bekannte umgesetzt haben. Nennen Sie den CAD Kurs und wenn Sie Pflegeerfahrung haben, dann bewerben Sie sich bei Büros, die Pflegeeinrichtungen oder Praxen im Portfolio haben, denn dann wissen Sie als Architekt/in was gebraucht wird.

2. Beispiel Vokabeln und Layout

Unser Teilnehmer ist Ingenieur, 39 Jahre und Syrer. Seit 2015 lebt er in Deutschland und versucht in seinem Beruf eine Stelle zu finden.

Man hat ihm gesagt, eine Bewerbung müsse auffallen, er solle sich präsentieren. Auf seinem Bewerbungsfoto trägt er eine rote Fliege zum dunkelblauen Anzug, im Lebenslauf sind „Berufliche Stationen“ genannt und im Anschreiben ist von einer „beruflichen Laufbahn“ die Rede.

Unsere Analyse

Eine rote Fliege passt bei Bewerbungsfotos z.B. in den Design-, Marketing-, Eventsektor, selten in den Bereich der Ingenieure, (es sei denn, Sie bewerben sich bei einer Aerodynamikfirma und die Fliege ist dabei ihr Markenzeichen).

Laufbahn und Stationen sind Vokabeln, die nur selten bei Bewerber/innen passen, ebenso Vokabeln wie Berufsfelder, Berufsleben, denn von einer Laufbahn spricht man bei festgelegten Ausbildungswegen, z.B. Schullaufbahn oder bei Soldat/innen. Stationen sind Haltepunkte z.B. in einer Firma, in der Sie Einkauf und Verkauf ebenso durchlaufen haben wie Produktion und Marketing.

Unser Teilnehmer hat bisher in Deutschland bei Amazon und DHL gearbeitet, aber noch nicht als Ingenieur und auch in Syrien hatte er noch kein „Berufsleben“.

Wir empfehlen: 

Wenn Sie mit Ihrem Lebenslauf auffallen wollen, dann

  1. seien Sie sorgsam mit ausgefallenen Vokabeln
  2. nutzen Sie Ihre fachliche Kompetenz. Schreiben Sie nicht“ gute Kenntnisse in“ oder „Sprachkenntnisse Deutsche gut“ (so stand es bei diesem Teilnehmer) sondern nutzen Sie z.B. zur Darstellung Ihrer Kenntnisse diese Varianten:
Lebenslauf Schema CAD-Kenntnisse Vorschlag

Oder dieses Schema

Lebenslauf Schema CAD-Kenntnisse Alternative Darstellung

3. Beispiel Ideen mit Wow-Effekt

a) Unser Teilnehmer ist Technischer Produktdesigner, 34 Jahre und bewirbt sich bei einem Sportgerätehersteller. Da er selbst seit einigen Jahren Kraftsport macht, schreibt er folgendes Anschreiben:

Sehr geehrte Frau Kippa,

Sie suchen jemanden, der den Eisensport mag, technisches Verständnis besitzt, einen Hang zur Kreativität hat und ausgebildeter Technischer Produktdesigner ist? Dann sind Sie bei mir genau richtig! Auf ein Gespräch mit Ihnen freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Als Bewerbungsfoto wählt er ein Foto, das ihn beim Krafttraining zeigt und da er auch erste Berufserfahrung hat, erfolgt die Einladung zum Gespräch umgehend.

b) Hobbys unserer TeilnehmerInnen bieten immer wieder Anlass zu Diskussionen oder zum Schmunzeln. Beides hat positiven Effekt.

Beispiele für Hobbys:

  • Ich spiele Cello und trainiere Karate.
  • Ich spiele Badminton und betreibe Kaninhop.
  • Bogenschießen und Bogenbauen
  • Spezialisiert auf KFZ- und Motorraddesign, Freihand- und CAD Zeichnen

Take home message:

  1. Definieren Sie Ihr Berufsziel und legen Sie dann Ihren Weg dorthin fest.
  2. Eine Fliege macht noch keinen Ingenieur und eine extraordinary Vokabel macht noch keinen coolen Lebenslauf.
  3. Nutzen Sie den Wow Effekt und trauen Sie Ihren Ideen.

 

Die Teilnehmer/innen von TOP wissen das, denn auch in diesem Jahr gilt: Richtig bewerben macht den Job!

Bild aus der Praxis für die Praxis Teil 2
Zurück zum Blog